Ultraschall-Untersuchungen

Mittels Ultraschall kann eine Schwangerschaft sehr früh festgestellt und eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden. Durch Abmessen des Babys im Rahmen der Untersuchung ist zudem die genaue Schwangerschaftswoche bestimmbar.

Folgendes ist konkret zu sehen:
• Anzahl der Babys
• Herzschläge sowie Bewegungen des/der Babys
• Kindliche Organe und Körperteile
• Plazenta-Struktur und genauer Sitz des Mutterkuchens
• Muttermund und Gebärmutterhals
• Fruchtwasser

Bis zur 10. Schwangerschaftswoche wird die innere Ultraschalluntersuchung (von der Scheide aus) bevorzugt. Die äußere Ultraschalluntersuchung (vom Bauch aus) wird ab der 11. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Die im Mutter-Kind-Pass empfohlenen und von allen Krankenkassen bezahlten Ultraschalluntersuchungen sind zwischen der
8. – 12., 18. – 22. sowie der 30. – 34. Schwangerschaftswoche vorgesehen. Wenn Sie möchten, führen wir gerne bei jedem Termin in unserer Ordination eine Ultraschalluntersuchung – auf Wunsch mittels 3D-Ultraschall – durch, damit Sie die Entwicklung Ihres Kindes optimal verfolgen können.

Die Ultraschalluntersuchung ist eine strahlenfreie und sanfte Methode, mit der in der Geburtshilfe in Ergänzung zur Tastuntersuchung die inneren Organe Ihres Babys genauer untersucht werden können. Sie ist auch Bestandteil diverser vorgeburtlicher Tests. Diese Untersuchung bietet allerdings keine 100-prozentige Gewissheit über die kindliche Gesundheit – es sind damit nicht alle genetischen Probleme oder Entwicklungsstörungen erkennbar.

Wussten Sie, dass Sie Ihren Termin online reservieren können?

Menü